Straßenverkehr (Symbolbild)
Login

Deutscher Verkehrsgerichtstag 2020 in Goslar

Der 58. Deutsche Verkehrsgerichtstag findet vom 29. bis 31.01.2020 wieder in Goslar statt – Goslar wird auch in den nächsten Jahren Tagungsort bleiben. Eine forsa-Umfrage unter den Teilnehmern des Verkehrsgerichtstages 2019 hatte ergeben, dass 84 % für den Verbleib stimmten. Auch in diesem Jahr bietet die traditionsreiche Veranstaltung eine attraktive Auswahl an Themen, die in 8 verschiedenen Arbeitskreisen diskutiert werden.

Die Arbeitskreise beim Verkehrsgerichtstag 2020:

  • AK I: Grenzüberschreitende Unfallregulierung in der EU
  • AK II: Abschied vom fiktiven Schadensersatz?
  • AK III: Aggressivität im Straßenverkehr
  • AK IV: Praxistauglichkeit des Bußgeldverfahrens
  • AK V: Elektrokleinstfahrzeuge
  • AK VI: Fahranfänger– neue Wege zur Fahrkompetenz
  • AK VII: Entschädigung von Opfern nach terroristischen Anschlägen
  • AK VIII: Sicherheit und Passagierrechte auf Kreuzfahrten

Zu den Themen der Arbeitskreise finden Sie bei juris u.a.:

  • Keine Möglichkeit der fiktiven Abrechnung bei Schadensersatzansprüchen aller Art (ZfSch 2019, 24)
  • LG Darmstadt, Urteil vom 05. September 2018 – 23 O 386/17 –, juris
  • Elektrokleinstfahrzeuge – 22 Fragen und Antworten, Burhoff, VA 2020, 016-018
  • Elektro-Roller kommen: Tipps fürs sichere Ankommen, BePr 2019, 327

Diese aktuellen Themen finden Sie im juris PraxisKommentar Straßenverkehrsrecht:

  • Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen (sogenannte "E-Scooter") am Straßenverkehr v. 06.06.2019 (eKFV/StVRÄndV)
  • Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften v. 11.03.2019 (13. FeV/StVRÄndV)
  • Erläuterungen der neuen Vorschriften zum "Automatisierten Fahren" (§§ 1a-c StVG)
  • Neuregelung zum § 315d StGB ("Verbotene Kraftfahrzeugrennen")
  • Erfahrungen mit der Reform des „Punktesystems“ im Rahmen des § 4 StVG Fahreignungs-Bewertungssystems
  • Abrechnung auf Neuwagenbasis und Schadensersatz bei Beschädigung geleaster Fahrzeuge nach § 249 BGB
  • Internetbasierte Zulassung nach § 15a ff. FZV
  • Anforderungen an die Fahreignung zum Beispiel nach Alkohol- und Drogenfahrten (§ 11 FeV)
  • Neukommentierung des § 23 StVO ("Handy am Steuer")

Lesen Sie weitere interessante Beiträge im juris Magazin:


juris unterstützt Sie im Zivilrecht sowie in allen weiteren Rechts- und Themengebieten.

Finden Sie aus unserer Auswahl das für Sie passende Modul oder Produkt:

juris PartnerModul Straßenverkehrsrecht
Beantwortet jede Frage im verkehrsrechtlichen Mandat, mit Berührungspunkten zum Zivil-, Verwaltungs- und Strafrecht bis hin zum Versicherungsrecht.
Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Zivil- und Zivilprozessrecht
Zentrales Werk: der „Zöller“, Standardkommentar der Zivilprozessordnung
Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Zivil- und Zivilprozessrecht premium
Recherchieren Sie u.a. im 14-bändigen „Wieczorek/Schütze“ - inkl. relevanten Nebengesetzen und int. Zivilprozessrecht.
Weitere Produktinformationen
juris PraxisReport Verkehrsrecht
Seien Sie stets umfassend informiert über aktuelle verkehrsrechtliche Entwicklungen.
Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Transportrecht premium
Weitere hochkarätige Fachliteratur zu HGB, Seehandelsrecht und Transportversicherungsrecht.
Weitere Produktinformationen
juris PartnerModul Verwaltungsrecht premium
Garantiert noch mehr Rechtssicherheit, vor allem durch zusätzliche, ständig aktualisierte Zeitschriften.
Weitere Produktinformationen