Libra

Libra ist da.

Mit unserem neuen Nachrichtenangebot, welches die juris Nachrichten langfristig ablösen wird, erhalten Sie ab jetzt die wichtigsten News, Analysen und Expertenmeinungen rund um Rechtspolitik, Rechtspflege und den professionellen Rechtsalltag in die Inbox. Recherchiert, aufbereitet und für Sie zusammengestellt von unserer Redaktion in Berlin. Abonnieren Sie den Libra-Newsletter kostenlos hier:

www.libra-rechtsbriefing.de

juris Nachrichten

Gericht/Institution:Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt
Erscheinungsdatum:05.11.2021
Entscheidungsdatum:04.11.2021
Aktenzeichen:2 M 18/21
Quelle:juris Logo
Normen:§ 71 BBergG, § 176 BBergG

Obertagedeponie Brüchau: Deponiebetreiber muss Abschlussbetriebsplan für vollständige Auskofferung der bergbaulichen Abfallentsorgungsanlage vorlegen

 

Das OVG Magdeburg hat in einem vorläufigen Rechtsschutzverfahren entschieden, dass die gegenüber dem Betreiber der Deponie Brüchau erfolgte Anordnung des Landesamtes für Geologie und Bergwesen vom 24.08.2020, einen Abschlussbetriebsplan zur vollständigen Auskofferung der bergbaulichen Abfallentsorgungsanlage in Brüchau zur Zulassung vorzulegen, voraussichtlich rechtmäßig ist. Damit hat das Gericht die erstinstanzliche Entscheidung des VG Magdeburg, die noch dem Deponiebetreiber Recht gegeben hatte, geändert.

Der Senat hat dazu ausgeführt, dass die angefochtene Anordnung zur Vorlage eines Abschlussbetriebsplans mit der Stilllegungsvariante „vollständige Auskofferung der Abfallentsorgungsanlage“ auf § 71 Abs. 1 Satz 1 des Bundesberggesetzes gestützt werden könne. Nach dieser Vorschrift kann die zuständige Behörde im Einzelfall anordnen, welche Maßnahmen zur Durchführung der Vorschriften dieses Gesetzes, der aufgrund dieses Gesetzes erlassenen und der nach § 176 Abs. 3 BBergG aufrechterhaltenen Rechtsverordnungen zu treffen sind. Diese allgemeine Anordnungsbefugnis bilde - so der Senat - das wichtigste Instrument der Bergbehörde zur Erfüllung der Aufgaben der Bergaufsicht. Sie diene dazu, rechtswidrige Zustände zu beseitigen oder deren drohendem Eintritt vorzubeugen. Weder setze diese Vorschrift einen Verstoß gegen einen bereits bestehenden Betriebsplan noch das Vorliegen einer gegenwärtigen Gefahr für die menschliche Gesundheit voraus.

Das Landesamt ist mithin befugt, die Vorlage eines Abschlussbetriebsplans zu fordern, der die vollständige Auskofferung der Obertagedeponie Brüchau und die Verbringung der Abfälle in eine zugelassene Abfallbeseitigungsanlage beinhaltet.

Vorinstanz
VG Magdeburg, Beschl. v. 04.02.2021 - 3 B 278/20

Quelle: Pressemitteilung des OVG Magdeburg Nr. 11/2021 v. 05.11.2021


Immer auf dem aktuellen Rechtsstand sein!

IHRE VORTEILE:

  • Unverzichtbare Literatur, Rechtsprechung und Vorschriften
  • Alle Rechtsinformationen sind untereinander intelligent vernetzt
  • Deutliche Zeitersparnis dank der juris Wissensmanagement-Technologie
  • Online-First-Konzept

Testen Sie das juris Portal 30 Tage kostenfrei!

Produkt auswählen

Sie benötigen Unterstützung?
Mit unserem kostenlosen Online-Beratungstool finden Sie das passende Produkt!