juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:BMF
Erscheinungsdatum:15.12.2020
Quelle:juris Logo

Neue Online-Plattform bündelt Daten zur Corona-Krise

 

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stellen mit dem "Dashboard Deutschland" in Kooperation mit dem Statistischen Bundesamt (Destatis) ab dem 15.12.2020 aktuelle Informationen zur Bewertung der wirtschaftlichen Lage auf einer öffentlich zugänglichen Online-Plattform bereit.

Zuverlässige Informationen sind in einer wirtschaftlichen Krise, wie durch die Corona-Pandemie ausgelöst, wichtiger denn je. Sie ermöglichen eine objektive Bewertung und schaffen damit die Basis zur Krisenbewältigung.

Das im Auftrag der drei Ministerien entwickelte "Dashboard Deutschland" bietet zum Start mehr als 100 aussagekräftige Indikatoren aus unterschiedlichen Datenquellen zu den Themenbereichen Gesundheit, Wirtschaft, Mobilität und Finanzen. Die visualisierten Ergebnisse werden von Texten begleitet, die ihre Interpretation erleichtern.

Zum Start des Angebots bietet das "Dashboard Deutschland" bereits grundlegende Analysemöglichkeiten. Bis Mitte 2021 werden sowohl das inhaltliche Angebot als auch die technische Funktionalität weiter ausgebaut. Das "Dashboard Deutschland" ist kostenfrei und ohne Registrierung nutzbar. Nach der Freischaltung am 15.12.2020 ist das Angebot über die Internetauftritte des BMI, BMF, BMWi und des Statistischen Bundesamtes erreichbar. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.dashboard-deutschland.de/

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von BMF, BMWi und BMI v. 15.12.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite