juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:Oberverwaltungsgericht für das Land Mecklenburg-Vorpommern
Erscheinungsdatum:11.11.2020
Entscheidungsdatum:10.11.2020
Aktenzeichen:2 KM 768/20 OVG
Quelle:juris Logo

Fitnessstudios in Mecklenburg-Vorpommern bleiben geschlossen

 

Das OVG Greifswald einen Antrag auf Außervollzugsetzung des § 2 Absatz 23 der Corona-Landesverordnung M-V (Corona-LVO M-V) abgelehnt, wonach Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen für den Publikumsverkehr geschlossen werden.

Nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts sind die Erfolgsaussichten des Antrags im Hauptsacheverfahren offen. Die daher vorzunehmende Folgenabwägung gehe zulasten der Antragstellerin aus. Unter Abwägung aller Umstände und Folgen setze sich hierbei der Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit gegenüber den erheblichen Einschränkungen der Antragstellerin auch unter Berücksichtigung von deren persönlichen und wirtschaftlichen Interessen durch.

Der Beschluss ist unanfechtbar.

Quelle: Pressemitteilung des OVG Greifswald Nr. 15/2020 v. 10.11.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite