juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:DAV
Erscheinungsdatum:18.09.2020
Quelle:juris Logo

DAV-Stellungnahme 60/20 zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder

 

Der Deutsche Anwaltvereins (DAV) hat zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder Stellung genommen.

Der DAV unterstützt zwar ausdrücklich das mit dem Referentenentwurf verfolgte Ziel des Kinderschutzes, nämlich "den Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt zu verbessern", tritt aber in seiner Ausgestaltung dem vorgelegten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder in weiten Teilen entgegen; insbesondere in Ansehung der geplanten Strafverschärfungen sind Zweifel angezeigt, ob die mit dem Referentenentwurf vorgesehenen Gesetzesänderungen zu der Umsetzung des ausgewiesenen Zieles geeignet sind. Ein ganzheitliches Konzept, das alle beteiligten Akteure in die Pflicht und den Kinderschutz in den Blick nimmt, sähe prioritär – aus Sicht des DAV auch dringend angezeigte – gesellschaftliche Re-/Aktionen vor: insbesondere eine Ausweitung von präventiven Maßnahmen, um zum einen Kinder davor zu schützen, Opfer zu werden, sie zu stärken und zu sensibilisieren (etwa mit pädagogischen Präventionsprogrammen für Kinder, aber auch für Erzieher und Eltern); zum anderen um potentielle Täter, "Gefährdete" davor zu bewahren, übergriffig und damit reale Täter zu werden; und zum weiteren auch um die Gesellschaft für das Problem, den Umgang, Reaktionsmöglichkeiten zu sensibilisieren.

Weitere Informationen
PDF-Dokument Stellungnahme des DAV Nr. 60/2020 v. 17.09.2020 (PDF, 162 KB)

Quelle: Pressemitteilung des DAV v. 17.09.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite