juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:EuGH
Erscheinungsdatum:23.03.2020
Quelle:juris Logo

Amtsantritt des neuen Generalanwalts Jean Richard de la Tour beim EuGH

 

Die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten haben mit Beschluss vom 11.03.2020 für die Zeit vom 23.03.2020 bis zum 06.10.2024 Herrn Jean Richard de la Tour für Herrn Yves Bot, der am 09.06.2019 verstorben ist, zum Generalanwalt beim EuGH ernannt.

In Anbetracht der außergewöhnlichen Umstände im Zusammenhang mit der europäischen Gesundheitslage fand am 23.03.2020 aus Anlass des Amtsantritts von Herrn Jean Richard de la Tour eine Vereidigungszeremonie im Fernweg mittels Videokonferenztechnik entsprechend den derzeit geltenden Gesundheitsvorschriften statt.

Lebenslauf von Herrn Jean Richard de la Tour

Geboren 1959; Maîtrise en droit, Universität Paris II (1982); Absolvent der École nationale de la magistrature, Frankreich (1984-1986); Richter am Tribunal d’instance de Limoges (1986-1988); Referent bei der Zentralverwaltung des Justizministeriums (1988-1996); Richter (conseiller référendaire) an der Cour de cassation, Frankreich (1996-2004); Urteilslektor am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften (2004-2006); Rechtsreferent am EuGH im Kabinett von Richterin Pernilla Lindh, dann von Richter Carl Gustav Fernlund (2006-2012); Generalanwalt bei der Kammer für Sozialsachen der Cour de cassation und Referent beim Generalstaatsanwalt bei der Cour de cassation (2012-2017); Erster Generalanwalt bei der Kammer für Handels-, Finanz- und Wirtschaftssachen der Cour de cassation (2017-2020); Mitglied der Kommission für den Bericht und Studien der Cour de cassation (1998-2002); Mitglied der Kommission für die Überprüfung von Strafurteilen der Cour de cassation (1999-2004); Präsident des Verwaltungsrats des Institut national des formations notariales, Frankreich (2016-2020); Generalanwalt am EuGH seit dem 23.03.2020.

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des EuGH Nr. 34/2020 v. 23.03.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X