Gericht/Institution:BVerfG
Erscheinungsdatum:22.11.2019
Quelle:juris Logo

65. Geburtstag des ehemaligen Richters des BVerfG Rudolf Mellinghoff

 

Der frühere Richter des BVerfG Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff feiert am 25.11.2019 seinen 65. Geburtstag.

Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff studierte Rechtswissenschaften in Münster und absolvierte sein Referendariat in Baden-Württemberg. Nach dem Zweiten juristischen Staatsexamen war er von 1984 bis 1987 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanz- und Steuerrecht an der Universität Heidelberg tätig und trat 1987 in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen beim FG Düsseldorf ein. Kurz darauf wurde Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an das BVerfG abgeordnet. Von 1991 bis 1992 war er als Referatsleiter im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern tätig und wechselte von dort 1992 als Richter an das FG Greifswald und zugleich – im zweiten Hauptamt – als Richter an das OVG Greifswald. 1995 bis 1996 war er zudem stellvertretendes Mitglied des LVerfG Greifswald. Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff wurde 1997 zum Richter am BFH ernannt und war dort bis zu seinem Amtsantritt am BVerfG im IX. Senat tätig.

Am 23.01.2001 wurde Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff zum Richter des BVerfG ernannt und war bis zu seinem Ausscheiden am 31.10.2011 Mitglied des Zweiten Senats. Sein Dezernat umfasste unter anderem das Parteienrecht, das Wahlrecht, das Wehr- und Ersatzdienstrecht, das materielle und formelle Strafvollstreckungsrecht sowie das Kommunalrecht und das Körperschaftsteuerrecht. Während seiner Tätigkeit als Bundesverfassungsrichter hat Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff eine Vielzahl wichtiger Verfahren als Berichterstatter vorbereitet und zu einer Entscheidung gebracht. Nur beispielhaft seien dabei die Verfahren zur Sicherstellung und Beschlagnahme von Datenträgern (BverfG, Beschl. v. 12.04.2005 - 2 BvR 1027/02 - BVerfGE 113, 29), zur Fünf-Prozent Sperrklausel in Schleswig-Holstein (BVerfG, Urt. v. 13.02.2008 - 2 BvK 1/07 - BVerfGE 120, 82) und zum negativen Stimmgewicht (BVerfG, Urt. v. 03.07.2008 - 2 BvC 1/07, 2 BvC 7/07 - BVerfGE 121, 266) genannt.

Die Universität Greifswald verlieh Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff 2006 die Ehrendoktorwürde. Seit 2007 ist er zudem als Honorarprofessor an der Eberhard Karls Universität Tübingen tätig. Der Bundespräsident zeichnete ihn mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband aus.

Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff schied vor dem Ablauf seiner regulären Amtszeit beim BVerfG auf eigenen Wunsch aus, um als Präsident an den BFH zu wechseln. Dieses Amt bekleidet er bis heute.

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des BVerfG Nr. 82/2019 v. 22.11.2019


juris PartnerModule
Auf einen Klick.

Alle juris PartnerModule auf einen Klick!

Alle juris PartnerModule jetzt gratis testen!

Hier gehts zur Übersicht!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X