juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:EuGH
Erscheinungsdatum:07.10.2020
Quelle:juris Logo

Amtsantritt neuer Mitglieder des EuGH

 

Die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten haben mit Beschluss vom 02.09.2020 für den Zeitraum vom 07.09.2020 bis zum 06.10.2024 Frau Ineta Ziemele für Herrn Egils Levits und für den Zeitraum vom 06.10.2020 bis zum 06.10.2024 Herrn Jan Passer für Herrn Jiří Malenovský zu Richtern am EuGH ernannt.

Aus Anlass des Endes der Amtszeit und der Verabschiedung von Herrn Malenovský sowie der Eidesleistung und des Amtsantritts der neuen Mitglieder des Unionsorgans hat am 06.10.2020 am Sitz des EuGH eine feierliche Sitzung stattgefunden.

Lebensläufe der neuen Mitglieder

Ineta Ziemele

Geboren 1970; Absolventin der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Lettland (1993); Postgraduierten-Studium des amerikanischen Rechtssystems, des Rechts und der Politik der Europäischen Gemeinschaften und der Politikwissenschaft an der Universität Aarhus, Dänemark (1993); Master of International Law der Universität Lund, Schweden (1994); Doktor der Rechte der Universität Cambridge, Vereinigtes Königreich (1999); parlamentarische Assistentin, Parlament der Republik Lettland (1990-1992); Beraterin beim Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Parlaments der Republik Lettland (1992-1995); Universitätsassistentin in der Abteilung für Rechts- und Politiktheorie und der Abteilung für internationales Recht und Seerecht, dann Lehrbeauftragte für internationales und europäisches Recht, Gründerin und Direktorin des Instituts für Menschenrechte der Universität Lettland (1993-1999); Beraterin des Premierministers von Lettland (1995); Beraterin bei der Generaldirektion Menschenrechte des Europarats, Straßburg, Frankreich (1999-2001); "Söderberg"-Professorin, Gastprofessorin, dann Professorin für internationales Recht und Menschenrechte an der Riga Graduate School of Law, Lettland (seit 2001); Gastprofessorin am Raoul-Wallenberg-Institut, Universität Lund (2001-2005); Richterin und Kammerpräsidentin am EGMR, Straßburg (2005-2014); korrespondierendes Mitglied der Lettischen Akademie der Wissenschaften (seit 2017); Verfasserin verschiedener Veröffentlichungen im Bereich des Völkerrechts und des nationalen öffentlichen Rechts; Gründerin und Mitglied der Schriftleitung des Baltic Yearbook of International Law; Richterin am Verfassungsgerichtshof der Republik Lettland (2015-2020); Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs der Republik Lettland (2017-2020); Richterin am EuGH seit dem 06.10.2020.

Jan Passer

Geboren 1974; Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät (1997) und Doktor der Rechte (2007) der Karls-Universität Prag; Master of Laws der Universität Stockholm (2000); Richter im Vorbereitungsdienst am Stadtgericht Prag (1997-2001); Richter am Bezirksgericht Prag 2 (2001-2005); Richter am Obersten Verwaltungsgericht der Tschechischen Republik (2005-2016); Lehrbeauftragter insbesondere für Unionsrecht an der Karls-Universität Prag (2001-2003), der Masaryk-Universität Brünn (2006-2016), der Palacký-Universität Olmütz (2014-2016) und der Justizakademie der Tschechischen Republik (2001-2016); Richter am EuG (2016-2020); Richter am EuGH seit dem 06.10.2020.

Quelle: Pressemitteilung des EuGH v. 06.10.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite