Gericht/Institution:DRB
Erscheinungsdatum:23.11.2018
Quelle:juris Logo

DRB-Stellungnahme 11/18 zu persönlichen Angriffen auf spanische Richter

 

Der Deutsche Richterbund (DRB) zeigt sich besorgt angesichts medialer Berichterstattung über persönliche Angriffe auf spanische Richter in deren privatem Umfeld.

Richter seien in einem Rechtsstaat verpflichtet, ihre Entscheidungen unabhängig und alleine gemäß dem geltenden Recht zu treffen. Persönliche Angriffe auf Richter seien Angriffe auf die Unabhängigkeit der rechtsprechenden Gewalt.

Der DRB verurteilt die rechtswidrigen Angriffe und erklärt seine Solidarität mit den betroffenen spanischen Richterinnen und Richtern und deren Familien.

Weitere Informationen
PDF-Dokument Stellungnahme des DRB Nr. 11/2018 v. 23.11.2018 (PDF, 5 KB)

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des DRB v. 23.11.2018


Das "größte juris zum Festpreis".

juris Spectrum

juris Spectrum

Jetzt hier informieren!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X