Dr. Thomas Mühl Haftung für fehlerhafte Ratings Grundlagen – Beweisführung – Prozesstaktik

Erich Schmidt Verlag

Der Fall „Rating“ ist in der Praxis noch nicht erprobt. Einschlägige Gerichtsentscheidungen fehlen. Die rechtlichen Grundlagen sind noch nicht geklärt, Probleme noch nicht wissenschaftlich durchdrungen und gelöst.

Das vorliegende Buch untersucht umfassend und fundiert die möglichen Unterlassungs-, Beseitigungs- und Schadensersatzansprüche geschädigter Unternehmen und Anleger infolge fehlerhafter Ratings. Es beleuchtet erstmalig prozessuale Aspekte, die für die gerichtliche Geltendmachung dieser Ansprüche wesentlich sind. Zu den zentralen Themen dieses Buches gehören die Qualifizierung der Rechtsnatur des Ratings, die Bestimmung des Ratingvertrages und des Rating-Abonnementvertrages sowie die Untersuchung der Fehlerhaftigkeit eines Ratings. Das Werk bietet Ihnen

  • eine fundierte und gut verständliche Darstellung der Ansprüche geschädigter Unternehmen und Anleger beim externen, internen und auftragslosen Rating
  • die erstmalige Behandlung wesentlicher Gesichtspunkte, wie z.B. die Haftung von Banken für fehlerhafte Ratings bei der Kreditvergabe nach den Bestimmungen von Basel II
  • anwaltliche Themen: Beweisführung; Vertragsgestaltung, Prozesstaktik
  • eine enge Verknüpfung der juristischen Untersuchung mit den wirtschaftlichen Grundlagen
  • die erstmalige Herstellung von Bezügen zur EU-RatingVO

Herausgeber

Dr. Thomas Mühl Rechtsanwalt